Kategorie-Archiv: handeln

Unser Schöpfungsauftrag “herrscht über die Erde” (Gen 1, 28) beinhaltet ein gewisses Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Schöpfung. Ab und an lese oder höre ich kleine Dinge bzw. fallen mir kleine Tipps ein, wie man dies ohne großen Aufwand umsetzen kann. Diese kleinen Vorrschläge könnt ihr dann hier finden.

Margarine statt Butter

Wer schon mit mir gefrühstückt hat, hat vielleicht auch mitbekommen, dass ich gerne Margarine statt Butter auf mein Brot schmiere. Das mache ich nicht, weil ich glaube, dass Margarine gesünder ist (ich habe keine Ahnung ob sie gesünder ist oder nicht), sondern weil Butter das Lebensmittel mit der schlechtesten CO2 Billanz pro Kilogramm überhaupt ist (auch schlechter als Rindfleisch). Es hat also umweltschutztechnische Gründe. Butter hat eine CO2 Emission von 23800 g pro kg Butter. Margarine “produziert” im Gegensatz dazu nur 1350 g CO2 pro kg Margarine (Quelle: http://www.wendezeit.ch/ernaehrung-co2-emissionen-von-lebensmitteln) und auch im Punkt Kosten schlagen die meisten Margarinen die herkömmliche Butter.
Isst man in einem Jahr statt der durchschnittlich 6 kg Butter (http://de.statista.com/statistik/daten/studie/5597/umfrage/pro-kopf-verbrauch-von-butter-in-deutschland/) die selbe Menge an Margarine spart man ca. 134 kg CO2. Das entspricht der CO2 Emission eines Mittelklassewagen auf 750 km. (http://www.dekra-online.de/co2/co2_rechner.html).

Ich weiß, dass nicht jeder Margarine so sehr mag wie Butter, aber ich finde inzwischen gibt es einige Margarinen die gar nicht so anders schmecken wie Butter. Gerade beim Backen oder Kochen fällt der Unterschied überhaupt nicht auf. Man muss ja nicht gerade auf einer Butterbrezel die Butter gegen Margarine austauschen ;)